TIERE

Braune Hyäne Unser Hauptaugenmerk gilt weiterhin den verkannten großartigen Kleinräubern, den in den Zoos völlig unterrepräsentierten Vertretern von Schleichkatzen, Mangusten, Kleinkatzen, Hunden, Mardern und Kleinbären.
Ab der mittleren Planungsvariante ist auch die Haltung von Großkatzen und Bären denkbar.
In Folge der Spezialisierung wird den einzelnen Arten und Individuen mehr Raum und Aufmerksamkeit geboten.


Arten, die unsere Hilfe benötigen sind z.B.:
Europäischer Nerz (Mustela lutreola), Tigeriltis (Vormela peregusna), Vielfraß (Gulo gulo), Afrika-Linsang (Poiana richardsoni), Fleckenroller (Chrotogale owstoni), Fossa (Cryptoprocta ferox), Kitfuchs (Vulpes velox), Rothund (Cuon alpinus), Afrikanischer Wildhund (Lycaon pictus), Margay (Leopardus wiedii), Manul (Otocolobus manul), Nebelparder (Neofelis nebulosa), Krabbenwaschbär (Procyon cancrivorus), Kleiner Panda (Ailurus fulgens), Lippenbär (Melursus ursinus).

Rothund
Der endgültige Artenbestand des ist unter anderem davon abhängig, wie sich die Freilandbestände der in Betracht kommenden Arten entwickeln, welche bestehenden Zuchtprogramme Raum zur Unterbringung weiterer Tiere benötigen und für welche Arten neue Zuchtprogramme gestartet werden können. Bei der Auswahl der Arten werden wir uns nach den Empfehlungen der betreffenden IUCN Specialist Groups richten.